Prepaid Kreditkarten Test
Home
Sitemap
Sitemap

Kontakt
Kreditkartenvergleich Prepaid Kreditkarten
Test Prepaid-Kreditkarten
Vergleich Kreditkarten- Herausgeber + Banken
Ratgeber Kreditkarten zum Aufladen
Kontakt und Impressum
Prepaid Kreditkarten Test
 
 

Test & Vergleich: EasyBuy Prepaid Mastercard - schufafrei

 

BeschreibungBeschreibung:

Bei der Easy Buy Prepaid Mastercard handelt es sich um eine weitere Kreditkarte, die vorgibt aus Deutschland zu kommen, aber in Wirklichkeit von einer Kreditkartenfirma aus Gibraltar herausgegeben wird. Obwohl im Werbetext steht, dass sie keine Jahresgebühr und nur eine einmalige Ausgabegebühr kostet, scheint die Easy Buy Prepaid Mastercard eine der teuersten und zugleich intransparentesten Prepaid-Kreditkarten zu sein.

Zusammen mit der MediusCard, die auch aus Gibraltar kommt, hat die Easy Buy Prepaid Mastercard eine negative Vorgeschichte, bei der sich viele Kunden beschwert und geärgert haben. Das Gemeine ist, dass viele selbsternannte „Finanzexperten“ und Kreditkartenvergleicher die unfairen Werbemethoden der EasyBuy Prepaid Mastercard auch noch unterstützen und die Karte mit gutem Gewissen empfehlen.

Unser Ziel ist mit diesem Testbericht jedoch nicht die Kreditkarte „madig“ zu machen, sondern ihre Stärken und Schwächen klar hervorzuheben. Zweifelsohne wird es eine Kundengruppe geben, für die diese Karte interessant ist. Nach unserer Meinung würde die aufladbare Kreditkarte auch ohne Verschleierungstaktik einen guten Absatz finden.

Hauptvorteil 1:
Da die Masterkarte von einer Bank aus Gibraltar ausgegeben wird, werden sicherlich Leute die Ohren spitzen, die finanzielle Schwierigkeiten haben oder die keine Lust haben, sich massiv vom Fiskus auf die Finger schauen zu lassen. Diese „Sicherheit“ lässt sich der Kartenherausgeber auch mit den Gebühren königlich entlohnen. Da im Vergleich zu anderen Prepaid-Kreditkarten kein deutsches Konto erforderlich ist, finden auch keine verräterischen Geldbewegungen statt.

Bei der Beantragung der EasyBuy Masterkarte wird keine Schufa-Auskunft gestellt und das gibraltarische Konto wird nicht in der Schufa vermerkt. Somit haben Erwerbslose, Rentner, Auszubildende, Studenten, Schüler und Selbstständige, die ihr 18. Lebensjahrs vollendet haben, die Möglichkeit, die Easy Buy – Prepaid Karte zu bestellen.

Hauptvorteil 2:
Die EasyBuy Mastercard Prepaid Karte wird in zwei Ausführungen. Sie kann neben einer klassischen Plastikkarte auch als „virtuelle Prepaid Karte“ etwas preiswerter bestellt werden. Diese kann im Onlinehandel benutzt werden, enthält die Kartennummer, das Ablaufdatum und einen CVC-Code. Die Ausgabegebühr reduziert sich auf 19,95 €.

HerausgeberHerausgeber:

Wie schon erwähnt, ist nicht die PCS Prepaid Creditcards Solutions GmbH der Kartenherausgeber, sondern die Transact Network Limited mit Sitz in Gibraltar. Die GmbH tritt als reiner Vermittler auf und stellt die Onlineschnittstelle zur Verfügung.

Der Vorteil des Firmensitzes wurde schon genannt, jedoch sei darauf hingewiesen, dass es in Gibraltar keinen Einlagensicherungsfont wie bei den deutschen Banken gibt. Sollte die TNL aus welchen Gründen auch immer in Konkurs gehen, werden die meisten Kunden ihre Ersparnisse nicht wiedersehen, da sie in die Insolvenzmasse gehen. Die gibraltarische Finanzaufsichtsbehörde hilft in diesem Falle nicht.

BeantragungBeantragung:

Wenn man die Easy Buy Prepaid Kreditkarte beantragen will, geht man auf das Anmeldeformular und gibt seine persönlichen Daten ein. Im zweiten Schritt bezahlt man die Ausstellungsgebühr der Plastik- oder virtuellen Kreditkarte und bestätigt die Zahlung. Man sollte sich unbedingt die Rechnung ausdrucken. Nun muss bis zu vier Wochen lang Geduld haben. Irgendwann wird die aufladbare Kreditkarte per Briefpost zugestellt und man muss die Karte zunächst online freischalten. Zu guter Letzt bekommt man per Email eine Bestätigung. Endlich kann man sich dann auf dem Easy Buy- Konto einloggen, Guthaben aufladen und sofort mit dem Einkaufen beginnen.

Auf eine Bonitätsprüfung oder Gehaltsnachweise wird verzichtet, jedoch muss man aufgrund geltender Gesetze zur Verhinderung von Geldwäsche eine Identitätsüberprüfung durchgeführt werden. Das Postident-Verfahren wird auf der Webseite grundlos als kompliziert abgetan, statt dessen muss man später, wenn die Karte aktiviert und erstes Geld geflossen ist, eine Personalausweiskopie und eine Energieversorgerrechnung einreichen. Macht man das nicht, wird das Konto kostenpflichtig gesperrt.

AufladungKontoführung & Aufladung:

Nach der Freischaltung beginnt der Kostenzähler zu laufen. Die Kartenaktivierung kostet eine Gebühr von 1,- € und die monatliche Kontogebühr („Wartungsgebühr genannt“) kostet nochmals 1,- €. Vergisst man, die Karte 6 Monate zu benutzen werden monatlich zusätzlich 2,95 € fällig.

Um die EasyBuy Mastercard zu benutzen, muss man sich in seinem Kundenaccount einloggen: https://pcs.mycarddata.com Dort stehen unterschiedliche Aufladeoptionen zur Verfügung. Man kann klassisch per Überweisung aus dem In- oder Ausland, oder per Bareinzahlung Geld transferieren. Wer es schneller mag, zahlt per Giropay, iDeal, Sofortüberweisung, Paysafecard, EPS oder Ukash. Man kann die Mastercard aber auch per Kredit- oder Debitkarte und direkt von jeder anderen EasyBuy Karte, bzw. TNL-Karte aufladen.

Ein weiterer Vorteil der aufladbaren Kreditkarte ist die Girokontofunktionalität. So lassen sich über das Konto problemlos und jederzeit Überweisungen abwickeln.


 



EasyBuy Prepaid Mastercard Prepaid Kreditkarte

 
EasyBuy Prepaid Mastercard Anmeldung

Daten & KonditionenDaten & Konditionen:

Herausgeber: Transact Network Limited
Schufa-Anfrage / Eintrag: nein
Land: Gibraltar Gibraltar Deutsches Referenzkonto nötig: nein
Karten-Typ: MasterCard Einkommensnachweis nötig: nein
Ausstellungsgebühr: 59,95 €
virtuelle Karte: 19,95 €
Bar-Aufladung möglich: ja Barüberweisung, Paysafecard
Jahresgebühr: ab dem 2. Jahr: 10,00 €
virtuelle Karte: 4,95 €
Unter 18 Jahre erhältlich: nein
Monatsgebühr: 1,00 € / Monat "Wartungsgebühr" Interessante Rabatt-Partner: nein
Transaktionsgebühr Inland: kostenfrei Plastikkarte: ja
Transaktionsgebühr Ausland: kostenfrei Motivauswahl: nein
Fremdwährungsgebühr Nicht-EUR: 2,75% Eigenes Foto: nein
Auflademöglichkeiten: Überweisung, Bareinzahlung, fremde LCS MasterCard GiroPay, Sofortüberweisung, Paysafecard, Debit-/Kreditkarte, Ukash, iDeal Hochprägung: nein
Aufladegebühren: 0,50 % per ÜBW, 1,50 % per Giropay EMV-Chip: ja
Bargeldgebühr Automat DE: 2,50 € CVV-Nummer: ja
Bargeldgebühr Schalter DE: 10,00 € inklusive Girokonto: nein
Bargeldgebühr Automat Ausland: 2,50 € Kontofunktionen: ja
Höchstaufladebetrag: 15.000 € Vertragslaufzeit: nein
Umsatzgrenze: kein Limit Kartenlaufzeit: 2 Jahre
Einzahlungs-Limits: 2.500 € pro Tag Kündigung: online
Auszahlungs-Limits: 2.400,- € pro Tag Automatische Verlängerung: ja
Guthabenverzinsung: keine Kontoauszüge per Post: ja 2,50 € monatlich
Rückbuchung auf Girokonto: 2,50 € Verifizierung:

keine; ab 1000,- € Jahresumsatz: Ausweiskopie

Kündigungsgebühr: 25,00 € Lieferzeit bis Freischaltung: 2-4 Wochen
Inaktivitätsgebühr: 2,50 € monatlich nach 6 Monaten    

Vorteile:

Vorteil Auf dem ersten Blick geringe Grundgebühren
Vorteil voll funktionsfähiges E-Geldkonto
Vorteil Bis 1000,- € / Jahr ohne jeglichen Identitätsnachweis
Vorteil Diskretion der Bank auf Gibraltar
Vorteil kein deutsches Girokonto erforderlich
Vorteil Anonym mit PaysafeCard aufladbar
Vorteil Karte verfügt über EMV-Chip zur sicheren Bezahlung
Vorteil Aufladung in Echtzeit möglich
Vorteil günstige Bargeldgebühr bei Bankautomaten
Vorteil Überweisungen auf ausländisches Bankkonto möglich
Vorteil keine Schufa-Prüfung, kein Einkommensnachweis
 

Nachteile:

Nachteil keine Antworten vom Email-Kundensupport
Nachteil versteckte Monatsgebühr
Nachteil sehr schwammige Werbeaussagen
Nachteil keine Hochprägung
Nachteil sehr lange Lieferzeit (bis 4 Wochen!)
Nachteil Hohe laufende Gebühren bei jeder Benutzung und Aufladung
Nachteil intransparenter Vertagsschluss
Nachteil Geringe Kartenlaufzeit
Nachteil keine Einlagensicherung des Guthabens, falls Bank insolvent wird
Nachteil Keine Guthabenverzinsung

Bewertung
Gebührentransparenz: sehr gut
Seriosität des Herausgebers: sehr gut
Seriosität des Vermarkters: sehr gut
Preis- Leistungsverhältnis: sehr gut
Eignung für Zahlungen Ausland: gut
Eignung für Internetzahlungen: sehr gut
Eignung als Sparkonto: gut
Kartendesign: gut
Diskretion: gut
Gesamtbewertung: sehr gut

Unsere MeinungUnsere Meinung:


Ganz besonders bei der Easy Buy – Karte gilt: Erst lesen, dann beantragen! Man sollte die Verträge ausdrucken und die gravierenden Stellen mit einem Textmarker markieren. Außerdem sollte man sich die Mühe machen und die Kosten im Vorfeld grob überschlagen, ob sie für den individuellen Anspruch geeignet ist.

Im Großen und Ganzen ist die Easy Buy Kreditkarte gar nicht so schlecht. Jedoch vergeigt sich die PCS GmbH den Vertrauensvorschuss des Kunden mit schwammigen Formulierungen und Verschweigen von „Kleingedrucktem“ aus dem 22-seitigen(!) Vertragswerk.
Nicht sehr fair finden wir, dass groß mit dem Slogan „Keine Jahresgebühr“ geworben wird und doch eine Monatsgebühr von 1,00 € fällig wird. Es sind also doch 12,00 € Grundgebühren für ein Jahr.

Wir machen einmal ein Rechenbeispiel eines Internetkäufers für ein Jahr:
Zunächst fallen 12,00 € Kontoführungsgebühr an. Überweist man sich 200,00 € kommt 1,00 € Aufladegebühren hinzu. Für jeden Online-Karteneinsatz kommen nochmals 1,- € oben drauf. Die Karte sollte mindestens drei Mal im Jahr benutzt werden, um der Inaktivitätsgebühr zu entgehen. Für mindestens 16,00 € ist die Easy Buy Mastercard also zu haben. Im ersten Jahr kommen noch die 59,95 € Ausgabegebühr hinzu.

Zusammengefasst kann man für die Plastikkarte mit folgenden Kosten rechnen:
- im ersten Jahr: 75,95 €
- im zweiten Jahr: 16,00 €
- im dritten Jahr: 26,00 €

Für die virtuelle Karte zahlt man anhand unseres Rechenbeispieles:
- im ersten Jahr: 35,95 €
- im zweiten Jahr: 16,00 €
- im dritten Jahr: 20,95 €

Sind dem Kunden die Kosten dann irgendwann zu hoch oder wird die Karte nicht benötigt, kann der Kunde das Konto für 25,00 € schließen lassen.

Entgegen der Meinung unzähliger "neutraler" Kreditkartenvergleicher spart man bei der kostenfreien Jahresgebühr rein gar nicht! Was nützt einem eine jahresgebührfreie Kreditkarte, wenn die Nebenkosten das Ersparnis wieder zunichtemachen? Interessanter ist jedoch die virtuelle Kreditkarte.

Unsere MeinungUnsere Meinung & Fazit:

Zusammenfassend gibt es günstigere und transparentere schufafreie Kreditkarten. Für sicherheitsliebende Leute, die gerne herumrechnen, ist die EasyBuy Mastercard prepaid Karte vielleicht ein empfehlenswertes Angebot. Man zahlt für eine Sicherheit, die auf das Bankgeheimnis von Gibraltar beruht. Ob es wirklich so sehr schützt, wie erhofft ist fraglich. Günstig ist der Bargeldbezug aus Geldautomaten. Aufgrund der Verschleierung der vielen Gebühren stufen wir die Prepaidkreditkarte im Mittelfeld ein.

Unsere Meinung Weitere Informationen / EasyBuy Prepaid Mastercard beantragen

Haftungsausschluss:
Die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen erfolgen ohne Gewähr und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Die Angaben dienen zur groben Orientierung. Maßgeblich sind immer die Produktinformationen, Gebührentabellen und AGB der betreffenden Kartenanbieter. Sollten Konditionen oder Informationen nicht korrekt sein, informieren Sie uns bitte per Email oder Kontaktformular. Die aufgelisteten Kreditkartenanbieter stellen keinen vollständigen Überblick über alle in Deutschland erhältlichen Prepaid-Kreditkarten dar. Wenn Sie uns weitere Prepaid-Kreditkartenanbieter empfehlen möchten, kontaktieren Sie uns bitte. Alle Kosten und Leistungsangaben stellen keine Kreditangebote im Sinne der Verbraucherkreditrichtlinien dar. Diese bekommen Sie bei dem jeweiligen Prepaid Kreditkarten Anbieter, den Sie über den "BEANTRAGEN"-Link erreichen.
   
 
Copyright © 2017
All rights reserved.
Test & Vergleich: Sichere Prepaid Kreditkarten für Zahlungen im InternetVergleich Test-Urteil - Zusammenfassung des Prepaid Kreditkarten VergleichesTest Informationen zu den Banken - Herausgebern von Prepaid KreditkartenBanken Ratgeber aufladbare KreditkarteRatgeber KontaktKontakt