Prepaid Kreditkarten Test
Home
Sitemap
Sitemap

Kontakt
Kreditkartenvergleich Prepaid Kreditkarten
Test Prepaid-Kreditkarten
Vergleich Kreditkarten- Herausgeber + Banken
Ratgeber Kreditkarten zum Aufladen
Kontakt und Impressum
Prepaid Kreditkarten Test
 
 

Test & Vergleich: MediusCard - MEDIUS Prepaid MasterCard - edle Medius Card
      Die günstigste Gibraltar- Kreditkarte

 

BeschreibungBeschreibung:

Die MEDIUS Prepaid MasterCard war eine der ersten aufladbaren Kreditkarten im deutschen Raum. Sie ist die interessanteste Mastercard aus Gibraltar.

Die MediusCard ermöglicht Leuten, die aus Sicht der klassischen Banken, nicht sehr zahlungskräftig sind, wieder an weltweiten Geld-Transaktionen teilnehmen zu können. Die Ursache kann ein negativer Schufa-Score durch laufende Auto- oder Immobilienkredite oder eine Privatinsolvenz, eidesstattlicher Versicherung, Pfändung, Arbeitslosigkeit, Insolvenz der eigenen Firma, Sozialhilfe und Hartz IV sein.

Es gibt aber auch Kunden, die ein erhöhtes Sicherheitsbewusstsein haben und sich vielleicht durch negative Erfahrungen keine klassische VISA- oder Master- Kreditkarte (Debitkarte genannt) beantragen möchten. Denn gelangen die Kreditkartendaten in falsche Hände, kann das Kreditlimit gnadenlos bis 15.000,- € weltweit abgeräumt werden.

Da das Konto auf Guthabenbasis geführt wird, hat man volle Kostenkontrolle und im Fall der Fälle ist maximal sind sein aufgeladenes Geld weg.

Die MEDIUS Prepaid MasterCard ist eine hochgeprägte Kreditkarte mit MasterCard-Hologramm und sogar ohne dem Aufdruck „For electronic use only“. Visuell ist sie von einer herkömmlichen Debit- / Kreditkarte nicht zu unterscheiden. Die Auflade-Karte ist in edlem Schwarz und obendrein als goldene Kreditkarte erhältlich.

HerausgeberHerausgeber:

Die MEDIUS Prepaid MasterCard wird von der MediusCard AG angeboten. Die Münchner Firma hat sich auf die Vermittlung von Finanzdienstleistungen spezialisiert. Im Vergleich zu den anderen Gibralta-Kreditkarten, tritt die MediusCard AG stark in den Hintergrund und man schließt den Kartenvertrag transparent direkt mit der Firma Transact Network Ltd. aus Gibraltar ab.

Die TNL gibt die Karte heraus und kümmert sich um alle Abläufe in deutscher Sprache. Die Bank hat den Interessenschwerpunkt in der Belieferung Zentraleuropas mit Prepaid-Kreditkarten manifestiert und unterliegt der Finanzaufsicht von Gibraltar und ist ein lizensiertes eMoney Institut.
Da die Kreditkarte nicht in Deutschland sondern in Gibraltar registriert wird, werden dem Kunden eine Menge Auflagen und Einschränkungen auferlegt, die schon viele, viele Kunden stark verärgert haben, die sich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht durchgelesen haben.

Die Guthaben der Transact Network LTD. unterliegen keiner Einlagensicherung und sind im Insolvenzfall der Bank verloren! Von daher ist die MediusCard zum Sparen eher nicht geeignet.

BeantragungBeantragung:

Um die MEDIUS Prepaid MasterCard zu beantragen, füllt man das Anmeldeformular der Webseite aus. Es empfiehlt sich zuvor die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durchzulesen.
Zur Erst-Verifizierung muss neben seinen persönlichen Daten eine gültige Handynummer angeben, an die per SMS ein Bestätigungscode geschickt wird. Vermutlich sollen so Phantasie- und Spaßbestellungen vermieden werden. Hat man die Bestellung mit dem Code validiert, dauert es 2 - 4 Wochen, bis man die Kreditkarte bekommt.

Im Vergleich zu anderen Prepaid-Kreditkarten wird zur Beantragung kein deutsches Bankkonto vorausgesetzt. Man muss 18 Jahre alt sein und über einen festen Wohnsitz in Europa verfügen. Es bei der Beantragung weder also keine Schufa-Auskünfte gestellt, noch Bonitätsprüfungen durchgeführt und kein PostIdent oder Einkommensnachweis verlangt.

Ein Unterschied zu anderen Gibralta- MasterCard- Karten: Der Jahresbetrag wird nicht per Vorkasse abgerechnet, sondern vom Kartenkonto der Erstaufladung belastet. Wer das nicht tut, bekommt böse Briefe von einem deutschen Anwalt.

AufladungKontoführung & Aufladung:

Die Kontofunktionen und Buchungen können in einem geschlossenen Kundenbereich unter https://medius.mycarddata.com online eingesehen und durchgeführt werden.

Angenehm ist bei den Gibralta-Karten, dass Geldüberweisungen via Paysafecard, Ukash, Giropay, iDeal, EPS, Kreditkarte, DIRECTebanking (Sofortüberweisung) oder einer anderen TNL-Karte in Echtzeit vorgenommen werden können. Bei vielen anderen Karten muss man ein paar Tage warten, bis das Geld gutgeschrieben ist.

Wer es nicht so eilig hat, kann die MediusCard von jedem deutschen oder EU- Konto oder per Barüberweisung kostenlos aufladen.

Achtung: Die "Identifizierungslevels“
Wie bei fast allen Gibraltar-Kreditkarten wird auch bei der MediusCard "vergessen", den Kunden im Vorfeld aufzuklären, dass es sogenannte "Identifizierungslevel" (IDV genannt) gibt. Von ihnen sind die jährlichen Aufladelimits (also der maximal aufladbare Betrag) abhängig! Hält man sich nicht an die jährlichen Aufladungsgrenzen, werden die Konten eingefroren und man hat eine Menge Stress, um sein Geld wiederzubekommen.

Auf diese Levels werden die Medius- Interessenten nirgends hingewiesen – Lediglich in der Preisliste tauchen die „Level-Upgades“ auf.

„IDV Level 1 (bzw. IDV1)“ heißt, dass man noch nicht keine Identifizierung durchgeführt hat.
Man darf also ohne Legitimierung innerhalb von 12 Monaten 1.000,- € einzahlen (Akkumuliertes Ladelimit genannt).
Erlaubt sind: Banküberweisung von einem deutschen, europäischen oder internationalem Girokonto, Bareinzahlung, Giropay, Sofortueberweisung.de und Ukash. Paysafecard ist nicht erlaubt.

Zwischen einem jährlichen Aufladelimit zwischen 1001,-€ und 15.000,- € darf man verfügen, wer „IDV Level 2 (bzw. IDV2)“ hat.
Diesen Status muss man kostenpflichtig upgraden und ein farbiges Foto der Vorder- und Rückseite seines Personalausweises machen. Alternativ kann man seinen Reisepass einscannen, muss zusätzlich noch eine aktuelle Rechnung eines Versorgungsunternehmens (Gas-, Wasser-, Telefon- oder Stromrechnung) oder an die Unterlagen an eine Emailadresse mit einreichen.
Die Freischaltung kann ein paar Tage dauern und wir raten, dies schnellstmöglich freiwillig zu machen.

Wer kein Ladelimit haben will, muss sich auf „IDV Level 3 (bzw. IDV3)“ hochstufen und sich hierzu über das PostIdent legitimieren. Das Postident-Formular findet man im Online- Kundenbereich. Alternativ kann man auch notariell beglaubigte Kopien eines Ausweises und Nachweis und zwei verschiedene Rechnungen eines Versorgungsunternehmens nach Gibralta schicken.




MediusCard - MEDIUS Mastercard Prepaid Kreditkarte

 
MediusCard - MEDIUS Mastercard Anmeldung

Daten & KonditionenDaten & Konditionen:

Herausgeber: Transact Network Limited
Schufa-Anfrage / Eintrag: nein
Land: Gibraltar Gibraltar Deutsches Referenzkonto nötig: nein
Karten-Typ: MasterCard Einkommensnachweis nötig: nein
Ausstellungsgebühr: 49,00 € Bar-Aufladung möglich: ja Barüberweisung, Paysafecard
Jahresgebühr: 39,00 € Unter 18 Jahre erhältlich: nein
Monatsgebühr: keine Interessante Rabatt-Partner: ja HRS- Hotelrabatt‚ Ryanair
Transaktionsgebühr Inland: kostenfrei Plastikkarte: ja
Transaktionsgebühr Ausland: kostenfrei Motivauswahl: ja schwarz oder gold
Fremdwährungsgebühr Nicht-EUR: 2,75% Eigenes Foto: nein
Auflademöglichkeiten: Banküberweisung, Bareinzahlung, GiroPay, Sofortüberweisung, Kreditkarte, PaySafe-Card Hochprägung: ja
Aufladegebühren: 0,00 € per ÜBW, 1,99 % per Giropay EMV-Chip: ja
Bargeldgebühr Automat DE: 1,75% (mind. 5,00 €) CVV-Nummer: ja
Bargeldgebühr Schalter DE: 5,00 € inklusive Girokonto: nein
Bargeldgebühr Automat Ausland: 4,00 € Kontofunktionen: ja
Höchstaufladebetrag: kein Limit Vertragslaufzeit: nein
Umsatzgrenze: 10.000,00 € Transfer pro Tag Kartenlaufzeit: 2 Jahre
Einzahlungs-Limits: kein Limit Kündigung: online
Auszahlungs-Limits: 2.400,- € pro Tag Automatische Verlängerung: ja
Guthabenverzinsung: keine Kontoauszüge per Post: ja 2,50 € monatlich
Rückbuchung auf Girokonto: 2,50 € Verifizierung:

keine; ab 1000,-€ Aufladung: Personalausweiskopie

Kündigungsgebühr: 10,00 € Lieferzeit bis Freischaltung: 2-4 Wochen
Inaktivitätsgebühr: 5,00 € ab dem 7. Monat    


Schreiben + Kreditkarte per Royal Mail Luftpost
So sieht die MediusCard - Medius Prepaid Mastercard -  in Echt aus MediusCard - Medius Prepaid Mastercard - Kontoübersicht

Sieben Tage nach Beantragung landet ein Brief per Royal Mal aus Southend im Briefkasten.

Im Brief findet man ein Anschreiben und darauf wurde die fertig geprägte Medius Prepaid Mastercard geklebt.

Im Schreiben steht, dass man sie aktivieren muss und mit 79,80 € aufladen muss.

Die MediusCard ist schlicht schwarz ohne Design-Struktur und wurde mit dem Medius-Logo und -schriftzug versehen.

Kartennummer, Name und Ablaufdatum sind hochgeprägt, das Mastercard- Hologramm und der EMV-Chip sind enhtalten.

Auf der Rückseite findet man den CVV2 Code für Internetzahlungen und das Unterschrift-Feld, sowie Magnetstreifen und Bank- Kontaktdaten.

Hat man sich in der Kreditkarten- Online- Verwaltung eingeloggt, sieht man zunächst die Finanzstatus-Seite.

Klickt man auf die Buttons werden das aktuelle Guthaben und die Umsätze tabellarisch aufgelistet.

Man sieht hier, dass die Einrichtungsgebühr und Jahresgebühr von der ersten Aufladung abgezogen werden. Wir konnten es nicht abwarten und zahlten mit Giropay.

MediusCard - Medius Prepaid Mastercard - Aufladung MediusCard - Medius Prepaid Mastercard -  Geld senden MediusCard - Medius Prepaid Mastercard - IDV Identitätsverifizierung

Wenn man im Reitermenü auf "Karte aufladen" klickt, sieht man die aktuell verfügbraren Aufladequellen.

Da wir noch nicht als IDV Level 2 oder 3 verifiziert sind, stehen noch nicht alle Aufladefunktionen zur Verfügung.

Von den Kosten sieht man nichts. Erst beim letzten Bestätigungsklick tauchen die Gebühren auf.

Klickt man auf "Geld senden", kann man das Kontoguthaben per DE-, EU oder internationale Überweisung versenden.

Wir haben über die Funktion "Zahlungsempfänger" ein anderes Gibraltar-Konto der Transact Network Ltd. angegeben und siehe da: Nun könnte man auch über die "Geld-Transfer"-Funktion Geld intern verschieben.

Über den Reiter "IDV" findet man das verheimlichte und kostenpflichte (!) Identitätsverifizierungs-Verfahren der TNL.

Standardmäßig hat man IDV-Stufe 1 und man darf 1000 EUR jährlich aufladen. Überschreitet man das Limit, wird das Konto gesperrt.

Am besten verifiziert man sich zeitnah direkt per Postident auf Stufe 3 oder zumindest per Personalausweiskopien auf Stufe 2.



Vorteile:

Vorteil Eine der günstigsten Gibraltar-Mastercards
Vorteil im Vergleich zu anderen Gbraltar-Karten: faire Jahresgebühr
Vorteil kostenlose Aufladung möglich
Vorteil keine Transaktionsgebühren
Vorteil Prepaid Kreditkarte für "Jedermann"
Vorteil edles, authentisches Design
Vorteil Hochprägung + kein "Electronic Use Only"- Hinweis
Vorteil Aufladung bis 1000,- € pro Jahr ohne Identitätsnachweis
Vorteil Diskretion der Bank auf Gibraltar
Vorteil kein deutsches Girokonto erforderlich
Vorteil Anonym mit PaysafeCard aufladbar
Vorteil Karte verfügt über EMV-Chip zur sicheren Bezahlung
Vorteil Wirksamer Schutz vor Kreditkartenbetrug
Vorteil schnelle Antwort vom Email-Kundensupport
Vorteil Aufladung in Echtzeit möglich
Vorteil kein Aufladelimit (keine eingeschränkter Kontostand)
Vorteil Überweisungen auf ausländisches Bankkonto möglich
Vorteil keine Schufa-Prüfung, kein Einkommensnachweis
 

Nachteile:

Nachteil Kein Hinweis auf Identitätsverifizierunsstufen IDV1 -> IDV3
Nachteil versteckte Vertragsklauseln
Nachteil intransparenter Vertragsschluss
Nachteil Geringe Kartenlaufzeit
Nachteil hohe Fremdwährungsgebühr
Nachteil hohe Bargeldabhebegebühr
Nachteil Kündigungsgebühr
Nachteil Inaktivitätsgebühr nach 6 Monaten!
Nachteil Upgrade der "Identifizierungslevels" kostenpflichtig
Nachteil Keine Guthabenverzinsung
Nachteil keine Einlagensicherung des Guthabens, falls Bank insolvent wird

Bewertung
Gebührentransparenz: sehr gut
Seriosität des Herausgebers: sehr gut
Seriosität des Vermarkters: sehr gut
Preis- Leistungsverhältnis: sehr gut
Eignung für Zahlungen Ausland: gut
Eignung für Internetzahlungen: sehr gut
Eignung als Sparkonto: gut
Kartendesign: gut
Diskretion: gut
Gesamtbewertung: sehr gut

Unsere MeinungUnsere Meinung & Fazit:


Leider sind fast alle Gibraltakarten mit Klauseln, Einschränkungen und versteckten Gebühren gespickt. In unseren Augen ist das nicht nur unfair, sondern auch unnötig. Durch eine gut verständliche Darlegung aller Vorteile und auch der Einschränkungen würden vielen Kunden große Enttäuschungen, panische Anwaltsbesuche und wütende Telefonate und Emails vermeiden. Denn im Grunde sind die Karten trotz der Nachteile für viele Leute interessant.

Gemein sind jedoch die kostenpflichtigen Hochstufungen der Identifizierungslevels, die Inaktivitätsgebühr nach 6 Monaten und die Kündigungsgebühr.

Vor dem Vertragsschluss sollte man sich ganz sicher sein, ob man die MediusCard WIRKLICH haben will. Schließt man den Vertrag ab, kommt die Karte direkt per Post und man ist in der Zahlschuld. Zahlt man nicht, bekommt der Kunde Post von einem deutschen Rechtsanwalt, der die Gebühr gerichtlich einklagen will!

Gibralta- Kreditkarten gibt es viele und haben fast gleiche Vertragsbedingungen: Moxmastercard, Easybuy (Mitkartezahlen), Vexcard, Dcard (DebitCard), KingCard, BlackCard, „Die Deutsche Vorteilskarte“, Pacemark, Money4cash, LCS Goldcard, Worldstylemedia, Turkiye Card, Platin Card, Money4cash, Unibankcard oder UkashNeo.
Es lohnt sich, die Gebührentabellen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen aller wichtigsten Gibraltar-Kreditkarten auszudrucken und zu vergleichen.

Seit der Gebührenerhöhung der MediusCard im August 2011 ist diese Prepaid-Karte leider recht teuer geworden. Sie ist jedoch im Vergleich zu anderen Gibraltarkarten aufgrund der fehlenden Aufladegebühr noch eine der günstigsten Gibraltarkarten.


Unsere Meinung Weitere Informationen / MediusCard - MEDIUS Mastercard Prepaid beantragen

Haftungsausschluss:
Die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen erfolgen ohne Gewähr und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Die Angaben dienen zur groben Orientierung. Maßgeblich sind immer die Produktinformationen, Gebührentabellen und AGB der betreffenden Kartenanbieter. Sollten Konditionen oder Informationen nicht korrekt sein, informieren Sie uns bitte per Email oder Kontaktformular. Die aufgelisteten Kreditkartenanbieter stellen keinen vollständigen Überblick über alle in Deutschland erhältlichen Prepaid-Kreditkarten dar. Wenn Sie uns weitere Prepaid-Kreditkartenanbieter empfehlen möchten, kontaktieren Sie uns bitte. Alle Kosten und Leistungsangaben stellen keine Kreditangebote im Sinne der Verbraucherkreditrichtlinien dar. Diese bekommen Sie bei dem jeweiligen Prepaid Kreditkarten Anbieter, den Sie über den "BEANTRAGEN"-Link erreichen.
   
 
Copyright © 2017
All rights reserved.
Test & Vergleich: Sichere Prepaid Kreditkarten für Zahlungen im InternetVergleich Test-Urteil - Zusammenfassung des Prepaid Kreditkarten VergleichesTest Informationen zu den Banken - Herausgebern von Prepaid KreditkartenBanken Ratgeber aufladbare KreditkarteRatgeber KontaktKontakt